På svenska In English Auf Deutsch
Preise in: 

Erfolgreich mit Samen von SuccSeed

Einführung
Dies ist eine kurze und persönliche Einführung, wie man Samen von Kakteen und Sukkulenten sät. Die Aufzucht von Sämlingen in Florida ist nich das Selbe wie in Schweden, auf Grund von Temperatur und Lichtverhältnissen. Darum versuchen Sie bitte diese Informationen in Verhältnis zu Ihren eigenen Klimaverhältnissen um zu setzen.

Licht!Licht und Temperaturen:
Sie können zu jeder Zeit im Jahr Samen säen, ich persönlich fange im Dezember an, weil das die Zeit ist wenn es langsam draußen heller wird. In Schweden ist von November bis Januar eine Periode mit sehr wenigen Lichtstunden und es ist mitten im Winter. In Eskilstuna, wo ich lebe, geht die Sonne gegen 8:00 auf und geht sechs Stunden später wieder unter und die Temperaturen können bis zu -25° sinken. Wegen der schwachen Sonne müssen wir künstliches Licht, bei der Aufzucht von Sämlingen, geben. Ich benutze eine sehr starke 400 Watt Lampe welche den kleinen Pflanzen sehr starke Dornen und kompakten Wuchs ermöglicht. Wenn die Sämlinge unter zu wenig Licht gezogen werden, vergeilen sie, werden hellgrün und sehen aus wie unreife Bananen. Es gibt viele verschieden Varianten von Lampentypen, wählen Sie die die Ihnen am besten gefällt (und Ihrem Portemonaie).

Einige Gattungen und Arten aus kälteren Gebieten können etwas schwierig bei der Keimung sein (Opuntia, Pediocactus, Sclerocactus, Maihuenia usw.). Eine gute Methode, um bessere Resultate zu erzielen, ist die Samen für etwa einen Monat zu kühlen. Ich habe Opuntiasamen in den Kühlschrank gelegt und sie sind hervorragen gekeimt. Wenn Sie während des Winters aussäen und in einem kalten Klima wohnen, platzieren Sie die Samentüten draußen in einer kleinen Kiste. Niedrige Temperaturen stimulieren die Samen und Sie werden (hoffentlich) ein besseres Ergebnis erzielen.  

 

Erde:
Die Erdmischung muß gut drainiert sein, das ist sehr wichtig. Ich benutze eine Mischung aus einem Teil handelsüblicher Kakteenerde, zwei Teilen Perlit/Vermiculit/Lava oder einer gleichwertigen mineralischen Mischung. Anstelle von Perlit/Vermiculit/Lava können Sie auch normalen Kies nutzen, der aber schwerer und kompakter ist und außerdem kein Wasser aufnimmt. 

Töpfe:
Ein Kunststofftopf von 5-6cm ist perfekt für 10-50 Samen. Die Töpfe werden in ein Minigewächshaus, einer kleinen Kunststoffkiste mit transparenter Abdeckung, gestellt. Während der ersten Wochen decke ich zusätzlich cover die Töpfe mit einem kleinen Stück transparenter Folie ab, um die Feuchtigkeit um die Samen zu halten. Wenn einige Sämlinge zum faulen neigen, muß die Abdeckung sofort entfernt werden (oder der Topf). . 

Mammillaria pflanzenEinige Arten keimen innerhalb einiger Tage, andere brauchen einen Monat und mehr. Wenn eine Art oder ein Topf gekeimt sind und die Pflänzchen sehen stark genug aus, entnehmen Sie den Topf aus dem feuchten Klima und stellen Sie sie direkt unter die Lampe (sofern Sie eine benutzen). Das ist nur einer von den Vorteilen wenn Sie einzelne Töpfe benutzen und in ein Minigewächshaus stellen – sie sind mobil.

Wasser und Dünger:
Überwässerung ist nicht das große Problem für den Anfänger – eher das Gegenteil, einer der Gründe für eine schlechte Keimung ist oft, daß der Erdmix austrocknet. Wenn Erde und Samen austrocknen endet die Keimung. Darum ist es wichtig, daß das Substrat gut durchfeuchtet ist wenn Sie es in das Minigewächshaus einbringen.  

Boiled seedlings ... Setzen Sie keine kleinen und empfindlichen Sämlinge dem direkten Sonnenlicht aus, weil sie Verbrennungen erleiden können. Wie auf dem Photo an der weißen und eingesunkenen Basis gut zu erkennen. Der Körper ist verkocht.

Die Sämlinge sollten in größere Kunststofftöpfe oder Schalen umgetopft werden wenn sie etwa sechs Monate alt sind. Einige Gattungen/Arten empfehle ich nicht im ersten Jahr umzutopfen weil sie so klein sind z.B. Blossfeldia, Strombocactus, Aztekium und Parodia. Geben Sie ihnen eine oder anderthalb Saisons um sie dann vorsichtig, ohne die empfindlichen Wurzeln zu verletzen, umziehen zu lassen.

Die'Fleischer Methode'Fleischer metode!
Einige Kaktussamen sind sehr klein, Blossfeldia, Strombocactus, Aztekium und Parodia um nur die bekanntesten zu erwähnen. Normalerweise ist die Keimung kein großes Problem, aber die Probleme tauchen nach einiger Zeit auf, wenn die Erde manchmal austrocknet oder Pilze erscheinen, Sciarafliegen angreifen usw.. Gattungen mit kleinen Samen sollten mindestens sechs Monate feucht gehalten werden. Ein einfacher Weg das zu tun ist es ein gut gereinigtes Glas zu benutzen (ca. 10 cm hoch). Füllen Sie das halbe Glas mit potting mix described above.  Befeuchten Sie diese gut. Stellen Sie dies alles in die Mikrowelle für ein oder zwei Minuten und lassen Sie es dann wieder abkühlen. Bringen Sie die Samen auf die Oberfläche und verschließen Sie das Glas vorsichtig mit Folie und Klebeband. Hell stellen aber nicht in das direkte Sonnenlicht. Wässern ist, bis zum Öffnen nach einem halben Jahr, nicht nötig. Mit der Fleischer Methode habe ich große Erfolge mit Strombocactus, Aztekium und einigen schwierigen Parodien erzielt.

 Zusammenfassung:
1) Töpfe mit dem Substrat füllen.
2) Substrat befeuchten.
3) Die Samen vorsichtig auf der Oberfläche verteilen und ein wenig feinen Kies auftragen.
4) Mit Wasser besprühen.
5) Die Töpfe in ein Minigewächshaus stellen. Die Töpfe mit transparenter Folie abdecken aber dafür sorgen, daß ein wenig Luft zirkulieren kann.
6) Abwarten...  

Probleme ...
Ja, Probleme können auftauchen. Die häufigsten Probleme sind Pilze und die Sciarafliege. Gegen Pilzbefall, bringen Sie Kies auf die Oberfläche und/oder versuchen Sie die Substratmischung trockener zu halten (mehr Luftzirkulation).  


Suchen


Copyright Mats Winberg
2014-07-30